Login Kontakt Impressum & Datenschutz

Die DGSPJ

Die Deutsche Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin (DGSPJ) setzt sich als wissenschaftliche Fachgesellschaft innerhalb der der Kinder- und Jugendmedizin ein für

Der Sozialpädiatrie liegt ein bio-psycho-soziales Gesundheitsverständnis zugrunde. Von daher verlangen die Handlungsfelder die Zusammenarbeit vieler gesundheitsbezogener und sozialer Fachdisziplinen. Sozialpädiatrische Arbeit befasst sich

Dies gilt sowohl individuell als auch gesellschaftlich im Sinne von Gesundheit in allen Politikbereichen („health in all policies“).

Als Erweiterung und Vertiefung der anderen kindermedizinischen Fachgebiete versteht sich die Sozialpädiatrie als Gesundheitswissenschaft mit besonderem Bezug auf das Gemeinwesen. Individualmedizinisch stehen diejenigen Krankheiten und deren Folgen im Fokus, die Teilhabeeinbußen, Entwicklungsstörungen oder Behinderungen bedingen. Sozialpädiatrie geht davon aus, dass komplexe gesundheitliche Bedarfe einer gut abgestimmten multidisziplinären Zusammenarbeit bedürfen und praktiziert diese. Übergeordnetes Ziel ist die größtmögliche gesellschaftliche Teilhabe von Kindern und Jugendlichen. Die DGSPJ fördert und unterstützt eine gestufte sozialpädiatrische Versorgung, die sich am jeweiligen individuellen Bedarf orientiert. Diese beginnt in der sozialpädiatrischen Grundversorgung bei den niedergelassenen Kinder- und Jugendärztinnen und -ärzten und setzt sich in spezialisierten Zentren mit erweiterten Angeboten fort.

Zur Erreichung ihrer inhaltlichen Ziele hat sich die Deutsche Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin als Fachgesellschaft konstituiert. Auf wissenschaftlichem Gebiet besteht eine enge Zusammenarbeit mit Universitäten und Hochschulen, wissenschaftlichen Fachverbänden und Instituten. Auf der Praxisebene  gibt es enge Verbindungen zu Berufsverbänden, politischen Gremien, Nicht-Regierungs-Organisationen, Wohlfahrtsverbänden und Kommunen. Die DGSPJ übernimmt eine Anwaltschaft für gute Gesundheits- und Teilhabechancen für alle Kinder und Jugendliche.

Institutionelle Säulen sind

Für besondere wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Sozialpädiatrie und Jugendmedizin vergibt die DGSPJ alle 2 Jahre den Stefan-Engel-Preis.

Die Gesellschaft ist Mitglied der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin e.V.

Derzeitige Präsidentin: Prof. Dr. med. Ute Thyen (Lübeck)