Login Kontakt Impressum

Checklisten für die ICF-CY

Mit der Veröffentlichung der ICF Kinder und Jugendliche und der von Weltgesundheitsorganisation inzwischen autorisierten deutschen Übersetzung entstand der Wunsch, die ICF-CY auch praktisch im Alltag verschiedener Institutionen einsetzen zu können. Die Originalversion (erschienen im Huber-Verlag) ist jedoch in Umfang und Komplexität für den Arbeitsalltag zu kompliziert. Daher hat die Deutsche interdisziplinäre Arbeitsgruppe zur ICF-CY-Adaptation für den Kinder- und Jugendbereich es sich zur Aufgabe gemacht die ICF-CY besser handhabbar zu gestalten. Dies erfolgte durch Gliederung der ICF-CY nach der Relevanz für bestimmte Altersgruppen in Checklisten für vier Altersgruppen (0-3 Jahre, 3-6 J., 6-12 J.,12-18 J.).

Die Deutsche Interdisziplinäre Arbeitsgruppe zur ICF-CY-Adaptation für den Kinder- und Jugendbereich ist ein Zusammenschluss der folgenden Fachgesellschaften und Verbände:

Vereinigung für interdisziplinäre Frühförderung (VIFF), Gesellschaft Sozialmedizinische Nachsorge in der Pädiatrie (GSNP), Deutsche Vereinigung für die Rehabilitation Behinderter (DVfR), Bundesarbeitsgemeinschaft Rehabilitation (BAR), Deutsche Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin (DGSPJ), Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung, Bundesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte, Fachgesellschaft Rehabilitation in der Kinder- und Jugendmedizin (FARE).

Zielsetzung der Arbeitsgruppe ist es, zwischen den mit Kindern und Jugendlichen mit besonderen Entwicklungsrisiken befassten Fachdisziplinen und Institutionen ein gemeinsames Kommunikationssystem auszubilden, das

Die Checklisten für die vier Altersgruppen und eine Synopse und eine Synopse können als Excel-Tabellen unter folgenden Links heruntergeladen werden:

Projekt ICF-CY-MedUse

ICF-CY-MedUse ist ein europäisches Projekt im Rahmen von ERASMUS+.  Vom 1.9.2015 bis zum 30.8.2018 fokussiert ICF-CY MedUse auf vertiefte Kenntnisse und  die vermehrte Nutzung der ICF-CY in Sozialpädiatrie und Frühförderung.

Informationen zu dem Projekt finden Sie unter www.icfcy-meduse.eu.