Login Kontakt Impressum

Stellungnahmen der Gesellschaft

Neben den offiziellen Leitlinien, die im Rahmen der AWMF (Arbeitsgemeinschaft wissenschaftlich-medizinischer Fachgesellschaften)  veröffentlicht werden, nimmt die DGSPJ als Fachgesellschaft zu verschiedenen Themen Stellung. Dies kann sowohl auf Anfrage z.B. von Institutionen, als auch eigenständig geschehen. Die jeweils von ausgewiesenen Experten auf Ihrem Gebiet verfassten Stellungnahmen werden vom Vorstand der DGSPJ freigegeben und stehen hier als pdf-Datei zum Download bereit.

Ferner gibt es noch Stellungnahmen der gemeinsamen Therapiekommission der DGSPJ und der Gesellschaft für Neuropädiatrie (GNP), die sich überwiegend mit nicht-medikamentösen Therapieverfahren beschäftigt.

 

Allgemeine Stellungnahmen

Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen (Kinder- und Jugendstärkungsgesetz – KJSG)
Gemeinsame Stellungnahme der päditrischen Fachverbände DGSPJ, DGKJ und BVKJ unter dem Dach der DAKJ (März 2017)

Gleiche gesundheitliche Chancen für Kinder und Jugendliche in Deutschland
Gemeinsame Wahlforderungen der päditrischen Fachverbände DGSPJ, DGKJ und BVKJ unter dem Dach der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin (DAKJ) für die 19. Wahlperiode (März 2017)

Offener Brief zur zukünftigen Pflege von Kindern
Stellungnahme der medizinischen Fachverbände und der Organisationen der Elternselbsthilfe (Februar 2017)

Die entwicklungsadäquate psychosomatische Versorgung von Kindern und Jugendlichen in Deutschland
Stellungnahme der medizinischen Fachverbände für die Versorgung von Kindern und Jugendlichen (Dezember 2016)

Referentenentwurf des BMAS für ein Bundesteilhabegesetz
Stellungnahme der pädiatrischen Fachverbände DGSPJ, DGKJ und BVKJ unter dem Dach der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin (DAKJ) zum Referentenentwurf des BMAS für ein Bundesteilhabegesetz (Mai 2016)

Schulgesundheitsschwestern (SGS) in Deutschland
Empfehlungen des Fachausschusess ÖGD der DGSPJ zum Ausbau des Schulgesundheitssystems durch „school nurses“ in Deutschland. Verfasser der Empfehlungen: U. Horacek, G. Ellsäßer, B. Langenbruch in Zusammenarbeit mit U. Berens, M. Sappa, E. Sievers, Ch. Wollstädter (Januar 2015)

Die frühe außerfamiliäre Kinderbetreuung
Memorandum  der Deutschen Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin aus Anlass der ersten Studienergebnisse der Nationalen Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit (Nubbek-Studie). Verfasser des Memorandums: H. Hollmann unter Mitwirkung von  C. Fricke, U. Horacek, H.M. Straßburg, C. Wurst (Mai 2012)

Den Worten nun Taten folgen lassen!
Aufforderung an die neue Bundesregierung, künftig mehr für sozial benachteiligte, arme, chronisch kranke und behinderte Kinder und Jugendliche in Deutschland zu tun. Verfasser der Stellungnahme: H.M. Straßburg (Oktober 2009)

Transkulturelle Pädiatrie – aktuelle Perspektiven und Handlungsoptionen
Stellungnahme des Fachausschusses Transkulturelle Pädiatrie der  Deutschen Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin. Verfasser der Stellungnahme:  E. Sievers, F. Aksu,  H. Bode, O. Ipsiroglu (Oktober 2009)

Versorgungssituation im Übergang vom Jugend- zum Erwachsenenalter
Stellungnahme auf Anfrage des Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen. Verfasser der Stellungnahme: H. Bode (Juni 2008)

Positionspapier der Deutschen Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin (DGSPJ) zu Qualitätskriterien institutioneller Betreuung von Kindern unter 3 Jahren (Krippen)
Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat im März 2008 den Entwurf eines Kinderförderungsgesetzes vorgelegt. Mit diesem Gesetz wird zum einen die Verpflichtung normiert, bis 31.7.2013 für Kinder im Alter unter drei Jahren Plätze in Tageseinrichtungen und in Kindertagespflege nach erweiterten Kriterien vorzuhalten und diese Plätze stufenweise auszubauen. Zum anderen soll zum 1.8.2013 ein Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung in einer Tageseinrichtung oder Tagespflege für Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr einführt werden. Unter diesem Aspekt hat eine Arbeitsgruppe der DGSPJ (Horacek U, Böhm R, Klein R, Thyen U, Wagner F) ein Positionspapier erstellt. Die Langversion finden Sie oben als pdf-Datei. Eine Kurzversion steht hier bereit. (2008)

Wieviele Sozialpädiatrische Zentren braucht das Land?
Diese Stellungnahme ist im Jahr 2007 in der Kinderärztlichen Praxis erschienen [Kinderärztliche Praxis 78 (2007) Nr.5; S. 276 – 279]. Wir bedanken uns beim Kirchheim-Verlag für die Erlaubnis, den Artikel hier als pdf-Datei online zu stellen. Verfasser der Stellungnahme: H. Hollmann und  H. Bode (Oktober 2007)

Die ganztägige Fremdbetreuung von Säuglingen und Kleinkindern – eine Stellungnahme zur aktuellen Krippendiskussion
Verfasser der Stellungnahme: H.M. Straßburg und P. Zeitler (2007)

 


 

Stellungnahmen der gemeinsamen Therapiekommission der Gesellschaft für Neuropädiatrie und der Deutschen Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin

 

Osteopathie bei Kindern
Verfasser der Stellungnahme: P. Borusiak, H. Straßburg, N. Weissenrieder, H. Peters, H. Philippi, J. Klepper (2014)

 

Baclofenpumpen für die intrathecale Anwendung („Use of intrathecal baclofen in children and adolescents: interdisciplinary consensus table 2013“)
Der Text ist zitierfähig im Oktober 2014  in „Neuropediatrics“ erschienen.

Verfasser der Stellungnahme: Berweck S, Lütjen S, Voss W, Diebold U, Mücke KH, Aisch A, Ostertag B, Friedrich M, Wagner C, Kudernatsch M, Granel M, Kluger G, Ludwikowski B, Peraud A, Rauchenzauner M, Schroeder AS, Sprinz A, Wienand R, Wilken B, Kästner S, Zeches C, Mall V; ITB Working Party (Oktober 2014)

 

Dynamische Kopforthesen („Helmtherapie“)
Verfasser der Stellungnahme: T. Rosenbaum, P. Borusiak, T. Schweitzer, S. Berweck, A. Sprinz, H. Straßburg, J. Klepper (Juni 2012)

 

Akupunktur bei neuropädiatrischen und sozialpädiatrischen Indikationen
Der Text ist zitierfähig in Heft 01/2012 der „Neuropädiatrie in Klinik und Praxis“ erschienen. Für die Möglichkeit, sich hier das Manuskript anzusehen, bedanken wir uns beim Verlag Schmidt-Römhild und v.a. beim Herausgeber der Zeitschrift, Prof. Dr. F. Aksu.

Verfasser der Stellungnahme: P. Borusiak, R. Pothmann, C. Hertzberg, S. Kirchhoff, A. Weitensteiner, J. Klepper (Januar 2012)

 

Tiergestützte Therapien
Verfasser der Stellungnahme: D. Karch, D. Rating, H. Bode, E. Boltshauser, B. Plecko, A. Sprinz (September 2008)

 

Orofaziale Regulationstherapie nach Castillo Morales
Stellungnahme der Gesellschaft für Neuropädiatrie

Die offizielle Stellungnahme der Gesellschaft für Neuropädiatrie wird inhaltlich von der DGSPJ unterstützt. Für die Möglichkeit, sich hier das Manuskript anzusehen, bedanken wir uns beim Springer Verlag (www.springeronline.com), bei dem das Copyright liegt. Der Text ist zitierfähig in der Monatsschrift Kinderheilkunde erschienen (Monatsschrift Kinderheilkunde 2005; Volume 153, Number 8; S.782 – 785).

Verfasser der Stellungnahme: D. Karch, G. Gross-Selbeck, J. Pietz, H-G. Schlack (November 2005)

 

Physiotherapie auf neurophysiologischer Grundlage nach Bobath und Vojta bei Kindern mit cerebralen Bewegungsstörungen
Verfasser der Stellungnahme: D. Karch, E. Boltshauser, G. Göhlich-Ratmann, G. Gross-Selbeck, J. Pietz, H-G. Schlack (November 2004)